Sie befinden sich hier:

Sich informieren und weiterbilden

Um am Ball zu bleiben ist es wichtig, Informationen zu haben und sich mit verschiedenen Themen auseinander zu setzen. zodas unterstützt Sie dabei mit einem vielfältigen Angebot.

Durchführung garantiert
Kurs ausgebucht

IPA Schulung 14.11.2018
Der Kurs wird durchgeführt.
Der Kurs ist ausgebucht, ein anmelden ist leider nicht möglich.

Datum

14. November 2018

Zeit

08:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/-mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.
Fachvorgesetzte sind zum Besuch dieses Kurstages verpflichtet.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung Auffrischung Vormittag 21.11.2018
Der Kurs wird durchgeführt.
Der Kurs ist ausgebucht, ein anmelden ist leider nicht möglich.

Datum

21. November 2018

Zeit

08:30 bis 12:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung Auffrischung Nachmittag 21.11.2018
Der Kurs wird durchgeführt.
Der Kurs ist ausgebucht, ein anmelden ist leider nicht möglich.

Datum

21. November 2018

Zeit

13:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung 28.11.2018
Der Kurs wird durchgeführt.

Datum

28. November 2018

Zeit

08:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.
Fachvorgesetzte sind zum Besuch dieses Kurstages verpflichtet.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung 30.11.2018
Der Kurs wird durchgeführt.
Der Kurs ist ausgebucht, ein anmelden ist leider nicht möglich.

Datum

30. November 2018

Zeit

08:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.
Fachvorgesetzte sind zum Besuch dieses Kurstages verpflichtet.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung Auffrischung Vormittag 05.12.2018
Der Kurs wird durchgeführt.

Datum

05. Dezember 2018

Zeit

08:30 bis 12:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung Auffrischung Nachmittag 05.12.2018

Datum

05. Dezember 2018

Zeit

13:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



IPA Schulung 12.12.2018
Der Kurs wird durchgeführt.

Datum

12. Dezember 2018 bis 12. Dezember 2018

Zeit

08:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Gerliswilstrasse 68, 6020 Emmenbrücke, 1. Stock

Thema

Die/der Fachfrau/ -mann Betreuung schliesst den Ausbildungsprozess mit einer Individuellen Praktischen Arbeit im Lehrbetrieb ab. Der/die Berufsbildner/in des jeweiligen Lehrbetriebes stellt die Aufgabe, organisiert und bewertet die Arbeit. Mit dieser Art der Lehrabschlussprüfung steigen die Anforderungen an die Berufsbildner/innen. Sie übernehmen eine neue Aufgabe und eine neue Rolle.

Ziele

Die Teilnehmenden kennen ihre neue Rolle und die damit verbundenen Aufgaben bei der praktischen Lehrabschlussprüfung.
Die Teilnehmenden sind fähig, die IPA korrekt und vollständig vorzubereiten, zu planen, durchzuführen und zu bewerten.
Die Teilnehmenden sind in der Lage, das QV-Tool von SEPHIR anzuwenden.

Inhalte
  • Gesetzliche Grundlage zur IPA
  • Ablauf der IPA
  • Aufgaben und Kompetenzen der Berufsbildner/innen bzw. der Expertinnen und Experten bei der IPA
  • Anmeldung zur IPA und Aufgabenbeschreibung erstellen
  • Auswahl und Formulierung der IPA-Aufgabe
  • Startfreigabe der IPA und Betreuung der Lernenden
  • Dokumentation der Prüfung
  • Beurteilung und Bewertung des praktischen Teils der IPA und der Dokumentation
  • Einführung und Anwendung des QV-Tools von SEPHIR

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachperson Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Fachvorgesetzte (Ausbildungsverantwortliche, BerufsbildnerInnen, PraxisbegleiterInnen), welche in der IPA 2019 die Rolle des/ der BerufsbildnerIn übernehmen und somit für die praktische Prüfung und die Notengebung verantwortlich sind.
Fachvorgesetzte sind zum Besuch dieses Kurstages verpflichtet.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



Anwendung Ausbildungselemente FaBe 28.01.2019

Datum

28. Januar 2019 bis 28. Januar 2019

Zeit

08:30 bis 12:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke

Ziele
  • Die Kursteilnehmenden sind sich über ihre Rolle als Berufsbildende klar
  • Die Kursteilnehmenden lernen die Elemente der Ausbildung kennen (Bildungsplan, Arbeits- und Projektdokumentation, Bildungsbericht, Modelllehrgang)
  • Sie erkennen die Vernetzung der einzelnen Elemente und wissen, wie sie die Instrumente konkret einsetzen müssen
  • Fragen sind beantwortet, welche die Anwendung der Ausbildungselemente in der betrieblichen Ausbildung betreffen

Programm

Wir gestalten die Kurse so, dass Sie die Möglichkeit haben, sich in Gruppen auszutauschen und mit praktischen Beispielen aus der Praxis zu arbeiten. Falls vorhanden, bitten wir Sie, Ihre Fragen und Unklarheiten mitzubringen, damit diese bearbeitet werden können.

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Berufsbildende

Kosten
  • Für Mitgliederinstitutionen von zodas kostenlos
  • Für Nichtmitgliederinstitutionen von zodas Fr. 90.- pro Person

Mitnehmen

Ausbildungsordner FaBe von SavoirSocial, falls vorhanden.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn wird das ganze Kursgeld in Rechnung gestellt.



Umgang mit Arbeits- und Projektdokumentation 28.01.2019

Datum

28. Januar 2019

Zeit

13:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke

Ziele
  • Die Kursteilnehmenden wissen, wie die Projekt- und Arbeitsdokumentationen eingesetzt werden.
  • Die Kursteilnehmenden können Ziele formulieren.
  • Die Kursteilnehmenden wissen, wie Arbeits- und Projektdokumentationen erstellt und umgesetzt werden.
  • Die Kursteilnehmenden können sich über bisher gemachte Erfahrungen austauschen.
  • Die Kursteilnehmenden können Lernende bei den Projekt- und Arbeitsdokumentationen kompetent begleiten.

Programm

Wir gestalten die Kurse so, dass Sie die Möglichkeit haben, sich in Gruppen auszutauschen und mit praktischen Beispielen aus der Praxis zu arbeiten.

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Berufsbildende

Kosten
  • Für Mitgliederinstitutionen von zodas kostenlos
  • Für Nichtmitgliederinstitutionen von zodas Fr. 90.- pro Person

Mitnehmen
  • Beispiele von Projekt- und Arbeitsdokumentationen, falls vorhanden

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn wird das ganze Kursgeld in Rechnung gestellt.



Grundschulung SEPHIR 01.02.2019

Datum

01. Februar 2019

Zeit

08:30 bis 11:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke, Kursraum 1

Thema

Ihre Institution hat sich entschieden SEPHIR für die betriebliche Ausbildung mit alle Möglichkeiten zu nutzen. Als Berufsbildner/-in bzw. Fachkraft werden sie mit SEPHIR arbeiten und werden in dieser Schulung in die Anwendung eingeführt.

Ziele
  • Die Teilnehmenden haben einen Zugang zu SEPHIR.
  • Die Teilnehmenden kennen die Elemente von SEPHIR.
  • Die Teilnehmenden können die Elemente von SEPHIR anwenden.

Zielgruppe

Leitende, Ausbildungsverantwortliche und Berufsbildner/-nnen in Institutionen, welche vollumfängliche Nutzer von SEPHIR im Beruf Fachfrau/-mann Betreuung sind und noch keine Einführung in SEPHIR besucht haben.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Mitnehmen

Bitte eigenen Laptop mitnehmen.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.



Anwendung Ausbildungselemente FaBe 26.03.2019

Datum

26. März 2019

Zeit

08:30 bis 12:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke

Ziele
  • Die Kursteilnehmenden sind sich über ihre Rolle als Berufsbildende klar
  • Die Kursteilnehmenden lernen die Elemente der Ausbildung kennen (Bildungsplan, Arbeits- und Projektdokumentation, Bildungsbericht, Modelllehrgang)
  • Sie erkennen die Vernetzung der einzelnen Elemente und wissen, wie sie die Instrumente konkret einsetzen müssen
  • Fragen sind beantwortet, welche die Anwendung der Ausbildungselemente in der betrieblichen Ausbildung betreffen

Programm

Wir gestalten die Kurse so, dass Sie die Möglichkeit haben, sich in Gruppen auszutauschen und mit praktischen Beispielen aus der Praxis zu arbeiten. Falls vorhanden, bitten wir Sie, Ihre Fragen und Unklarheiten mitzubringen, damit diese bearbeitet werden können.

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Berufsbildende

Kosten
  • Für Mitgliederinstitutionen von zodas kostenlos
  • Für Nichtmitgliederinstitutionen von zodas Fr. 90.- pro Person

Mitnehmen

Ausbildungsordner FaBe von SavoirSocial, falls vorhanden.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn wird das ganze Kursgeld in Rechnung gestellt.



Umgang mit Arbeits- und Projektdokumentation 26.03.2019

Datum

26. März 2019

Zeit

13:30 bis 17:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke

Ziele
  • Die Kursteilnehmenden wissen, wie die Projekt- und Arbeitsdokumentationen eingesetzt werden.
  • Die Kursteilnehmenden können Ziele formulieren.
  • Die Kursteilnehmenden wissen, wie Arbeits- und Projektdokumentationen erstellt und umgesetzt werden.
  • Die Kursteilnehmenden können sich über bisher gemachte Erfahrungen austauschen.
  • Die Kursteilnehmenden können Lernende bei den Projekt- und Arbeitsdokumentationen kompetent begleiten.

Programm

Wir gestalten die Kurse so, dass Sie die Möglichkeit haben, sich in Gruppen auszutauschen und mit praktischen Beispielen aus der Praxis zu arbeiten.

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Berufsbildende

Kosten
  • Für Mitgliederinstitutionen von zodas kostenlos
  • Für Nichtmitgliederinstitutionen von zodas Fr. 90.- pro Person

Mitnehmen
  • Beispiele von Projekt- und Arbeitsdokumentationen, falls vorhanden

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn wird das ganze Kursgeld in Rechnung gestellt.



Bewerten und Beurteilen in der beruflichen Grundbildung 09.04.2019

Datum

09. April 2019

Zeit

08:30 bis 16:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke

Ziele
  • Die Kursteilnehmenden werden in die Grundlagen zum Bewerten und Beurteilen eingeführt.
  • Die Kursteilnehmenden setzen sich damit auseinander die Leistung der Lernenden gezielt zu erfassen und zu analysieren.
  • Die Kursteilnehmenden erweitern ihre Handlungsmöglichkeiten, um den Lernprozess der Lernenden positiv zu unterstützen und die Lernenden in ihrer Entwicklung zu unterstützen.
  • Die Kursteilnehmenden tauschen sich miteinander aus.

Programm

Wir gestalten die Kurse so, dass Sie die Möglichkeit haben, sich in Gruppen auszutauschen und mit praktischen Beispielen aus der Praxis zu arbeiten. Falls vorhanden, bitten wir Sie, Ihre Fragen und Unklarheiten mitzubringen, damit diese bearbeitet werden können.

Leitung

Gisela Bass, Chefexpertin Fachfrau/-mann Betreuung in der Zentralschweiz

Zielgruppe

Berufsbildende

Kosten
  • Für Mitgliederinstitutionen von zodas kostenlos
  • Für Nichtmitgliederinstitutionen von zodas Fr. 90.- pro Person

Bemerkungen

Es ist von Vorteil, zuerst die Kurse "Anwendung Ausbildungselemente FaBe" und "Umgang mit Arbeits- und Projektdokumentationen" zu absolvieren.

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Bei Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen vor Kursbeginn wird das ganze Kursgeld in Rechnung gestellt.



Grundschulung SEPHIR 28.06.2019

Datum

28. Juni 2019

Zeit

08:30 bis 11:00 Uhr

Durchführungsort

Bildungszentrum zodas, Emmenweidstrasse 58a 68, 6020 Emmenbrücke, Kursraum 1

Thema

Ihre Institution hat sich entschieden SEPHIR für die betriebliche Ausbildung mit alle Möglichkeiten zu nutzen. Als Berufsbildner/-in bzw. Fachkraft werden sie mit SEPHIR arbeiten und werden in dieser Schulung in die Anwendung eingeführt.

Ziele
  • Die Teilnehmenden haben einen Zugang zu SEPHIR.
  • Die Teilnehmenden kennen die Elemente von SEPHIR.
  • Die Teilnehmenden können die Elemente von SEPHIR anwenden.

Zielgruppe

Leitende, Ausbildungsverantwortliche und Berufsbildner/-nnen in Institutionen, welche vollumfängliche Nutzer von SEPHIR im Beruf Fachfrau/-mann Betreuung sind und noch keine Einführung in SEPHIR besucht haben.

Kosten

Es entstehen keine Kurskosten.

Mitnehmen

Bitte eigenen Laptop mitnehmen.

Bemerkungen

Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.