Sie befinden sich hier:

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Informationen zum jeweils aktuellen Stand betreffend dem Coronavirus und die Auswirkungen für die Ausbildungstätigkeit finden Sie hier.

Bildungszentrum zodas öffnet am 8. Juni

Am Bildungszentrum zodas finden ab 8. Juni alle üK und Veranstaltungen wieder als Präsenzunterricht statt. Das vorgeschriebene Schutzkonzept wird nun aufgrund der aktuellen Entwicklungen und Bestimmungen finalisiert. Wir freuen uns darauf, die Lernenden wieder in Emmenbrücke begrüssen zu können.

Bis am 5. Juni finden die geplanten Fernük wie angekündigt statt.

 

Qualifikationsverfahren

Coronaupdate zum Qualifikationsverfahren
Stand 29.04.2020

Am 16. April 2020 hat der Bundesrat die von den Verbundpartnern der Berufsbildung genehmigte Lösung für den diesjährigen Berufsabschluss der Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger gutgeheissen.

Dieser Entscheid hat für den Beruf FaBe folgende Auswirkungen.

 

Berufskenntnisse und ABU

Es finden keine schulischen Abschlussprüfungen in den Berufskenntnissen und der Allgemeinbildung statt. Die Noten werden aus den Erfahrungsnoten und in der Allgemeinbildung zusätzlich aus der Vertiefungsarbeit berechnet.
Für Kandidat/-innen nach Art. 32 und Repetent/-innen «Berufskenntnisse» (sowohl mit wie ohne Schulbesuch) wird die Note «Berufskenntnisse» in einem Fachgespräch ermittelt.

 

Praktische Arbeit

Am 17. April 2020 hat SAVOIRSOCIAL für alle Qualifikationsverfahren FABE die Variante 3b eingereicht und diese wurde am 20. April vom SBFI genehmigt. Die Variante 3b sieht keine Praktischen Prüfungen (IPA/VPA) vor. Die Praxisnote wird mittels eines neuen Formulars durch die/den Berufsbildner/in ermittelt. Das Beurteilungsraster Praktische Arbeit FaBe wird aktuell von einer Arbeitsgruppe (Kantone) erstellt. Bereits abgelegte und beurteilte Prüfungen werden nicht berücksichtigt (siehe Richtlinien Angepasste Qualifikationsverfahren für die berufliche Grundbildung infolge Coronavirus (COVID-19) vom 16. April 2020).

Die Lehrbetriebe werden spätestens Ende Mai aufgefordert, vom 1. bis 14. Juni 2020 ihre Beurteilungen abzugeben. Die Betriebe werden gebeten, diese Beurteilung schon jetzt einzuplanen. Der Lehrortskanton wird den Betrieben die entsprechenden Unterlagen zustellen.

Weitere Hinweise zum Ausfüllen des Bewertungsrasters finden Sie hier.

 

Art. 32 und Repetent/-innen:
Ist kein Praxisbetrieb in der Lage diese Beurteilung vorzunehmen (ev. bei Kandidierenden nach Art.32 oder Repetent/-innen ohne Praxisbetrieb) soll ein spezielles Prozedere definiert werden.

Sobald weitere Informationen vorliegen, werden diese hier aufgeschaltet.

 

Kontakt Chefexpertin Gisela Bass: gisela.bass@zodas.ch

 

Berufsbildungszentrum Sursee

Momentan gilt nach wie vor der Entscheid der Dienststelle Berufs- und Weiterbildung (DBW) vom Freitag, 13. März 2020, dass an den Schulen Fernunterricht stattfindet:

«Der Unterricht resp. schulisches Lernen findet grundsätzlich gemäss vorgesehener Wochenplanung im Homeoffice der Lernenden - d. H. zu Hause mit Aufgaben der Schule - statt. Allenfalls kann der Lehrbetrieb dafür seine Infrastruktur zur Verfügung stellen. Die Lernenden sind grundsätzlich online erreichbar.»

An diesem Entscheid hat sich bisher nichts geändert und das Berufsbildungszentrum Gesundheit und Soziales Sursee (BBZG) bitten Sie, Ihre Lernenden ausnahmslos für die Schultage/den Schultag freizustellen. Das BBZG prüft die Entwicklung laufend mit den zuständigen Stellen (DBW, betriebliche Bildung, Oda XUND, zodas, BBZG). Das BBZG wird Sie zeitnah über allfällige Änderungen informieren.

Betreffend allfälliger Rückrufe von angehenden Fachkräften in die Praxis, sind XUND und zodas im Gespräch mit allen Beteiligten (Betriebe, Schulen, Behörden). Falls die Weiterentwicklung der Coronavirussituation Unterrichtsausfälle zugunsten von Einsätzen in Betrieben verlangt, werden diese übergeordnet koordiniert.

Das BBZG bedankt sich für Ihre Unterstützung, dass der Fernunterricht reibungslos und ohne Druck auf die Lernenden stattfinden kann. Nach zwei Tagen dürfte das BBZG feststellen, dass dies schon sehr gut funktioniert. Die Lernenden sind jedoch auch gefordert und brauchen diese Schultage/diesen Schultag, um sich auf den Unterricht zu konzentrieren. Es ist nicht möglich, an diesen Tagen zusätzlich im Betrieb zu arbeiten.

Bei dringenden Anliegen oder Fragen ist Ihre Ansprechpartnerin nach wie vor die DBW, betriebliche Bildung.